Pundi started selling its product XPOS X2 for crypto payments at Amazon

14. Juni 2020

Pundi X Labs, which is dedicated to projects such as crypto settlement, has announced through its official Twitter account that it will start accepting sales of the „Pundi XPOS X2“ portable POS machine that uses the Pundi X system at Amazon.

„XPOS“, which is a Singapore-based system authorized by the country’s Financial Services Agency, provides dedicated cards and terminals in cooperation with financial institutions.

The introduced stores will be able to make payments in virtual currency with more than 20 payment options, such as Bitcoin, Ethereum and Nem. It supports one-touch payments with NFC cards and applications, and made payments in approximately 9 seconds even with Bitcoin.

Amazon patented a Blockchain system for supply chain tracking

35,000 yen is the current price with free shipping
Payment can be made using the dedicated Bitcoin Profit application or the NFC XPASS card. The current price of the Amazon product is 35,000 yen and shipping is free. You can use the mobile application „X Wallet“ developed by and the NFC „XPASS“ card to complete the payment without problems.

If this terminal is entered, it will be relatively easy for a store manager to enter the settlement of cryptographic assets. Even if you do not have detailed knowledge, you can install digital cash in shops, services, stalls, etc.

PundiX’s crypto payment technology has become widespread worldwide, and in July of last year, PundiX crypto payments were added to the „VeriFone“ product, which provides over 35 million payment devices to 150 countries worldwide.

As the technologies are reported to have been integrated, there are high expectations for their diffusion in the Japanese market. The payment rate through XPOS is less than 0.5%. In October 2017, Pundi X raised over $4 million (400 million yen) in the ICO pre-sale announcement.

In addition to Amazon Japan, the device can also be found through an authorized distributor in the United States within the online retail giant, as reported by the Pundi X Labs team to Cointelegraph Español.

The product is not currently available from the supplier within Amazon USA, but according to their information it will be a matter of time to replenish the stock to offer it again within their ad on Amazon USA.

Singapore-based TomoChain launches P2P loan function

„Buying crypt coins should be as easy as buying a bottle of water.“

Buying crypt coins should be as easy as buying a bottle of water. This phrase is the official slogan of Pundi X and there is no better phrase to define the project and the path that cryptomonies should take to reach a mass adoption.

At the beginning of 2018, just when the market started to deflate after the spectacular 2017 rally, Pundi X fulfilled the expectations and managed to raise 35 million dollars in its ICO in just 90 minutes.

It was not for less since Pundi X can become a key piece for the success of the whole blockchain ecosystem. The interesting thing about this project is that it can become the perfect bridge for the rest of the crypto currencies to reach billions of people who would otherwise take much longer to get to know them.

The aspirations of this ambitious company have been to deploy a gigantic network of sales points that will facilitate access to the crypto economy for enthusiasts, merchants and more and more users in order to reach full adoption of cryptomonies as soon as possible.

China’s leading digital bank to promote DLT innovation at Singapore’s universities
This project of Indonesian origin was also born with a great purpose, which is to give access to financial services to the unbanked population of Indonesia, which is an immense majority. This same model can be replicated in areas of Africa and South America, which is undoubtedly a practically infinite market niche.

Pundi X also offers users a simplified wallet and the strength of this project is the weakness of many others. The long and cost

McAfee’s Ghost-Privatsphäre Währung ist ein Plagiat, sagen PIVX-Entwickler

2. Juni 2020

John McAfees anonymitätsorientiertes Ghost-Projekt hat sein Weißbuch weitgehend plagiiert, so die Entwickler der PIVX-Datenschutzwährung.

„Nach eingehender Untersuchung ist es offensichtlich, dass das GHOST-Weißbuch weitgehend ein Plagiat eines früheren PIVX 2018-Weißbuchs war“, twitterte PIVX am 17. Mai.

Die PIVX-Entwickler kamen zu dem Schluss, dass „mindestens 20 der insgesamt 26 Seiten“ des Ghost-Weißbuchs „Material enthalten, das direkt aus dem PIVX 2018-Weißbuch plagiiert wurde“, und fügten eine Reihe von Screenshots zur Untermauerung ihrer Behauptungen bei.

John McAfee weiß, wer Satoshi Nakamoto ist

„PIVX ist ein Open-Source-Projekt, das vom MIT lizenziert ist“, sagte ein Vertreter von Blockchain gegenüber Cointelegraph und argumentierte, dass es abgezweigt werden kann, „solange die fünf neue promotionsstellen – sita: blockchain tracking soll die luftfahrt – „bitcoin atms auch von corona shutdown betroffen“ – vertraglich vereinbart – bitfinex blockiert token-verkauf von kim dotcom – im rahmen einer senatsanhörung – bank für internationalen zahlungsausgleich (biz) – bitcoin, ripple und iota: das wichtigste der – video-empfehlung der woche: magical crypto friends – heimliche mining systematisch zu betreiben – unterstützt diese these. im Code erhalten bleiben.

Wie der PIVX-Sprecher gegenüber Cointelegraph erklärte, ist sein Hauptanliegen, „sicherzustellen, dass die Leute wissen, dass sie in ein Projekt mit einem Weißbuch investieren, das voller technischer Ungenauigkeiten ist. Sie stritten sich:

„Die im Ghost-Weißbuch erwähnten Spezifikationen stehen im Einklang mit dem Zerocoin-Protokoll, das nicht nur veraltet ist, sondern auch kryptographische Mängel aufweist, die ausgenutzt werden können. Darüber hinaus scheinen sie unbewusst die veralteten Null-Coin-Spezifikationen mit den Spezifikationen des Sapling-Protokolls zu vermischen. Zum Beispiel verwendet Sapling überhaupt keine Akkumulatoren und RSA-2048-Bezeichnungen.

Niemand weiß, was mit Fiat-Geld oder Gruftmünzen passieren wird, Erdnussbutter kaufen, sagt McAfee
Der Vertreter der PIVX teilte Cointelegraph mit, dass sie nicht in Erwägung zögen, rechtliche Schritte gegen Ghost einzuleiten, aber über die ethische Frage besorgt seien:

„Das ethische und rechtliche Vorgehen wäre, ihn zu eliminieren, bis sie ihn durch ihren eigenen ersetzen können. Unter der Annahme, dass Ihr Projekt auf GitHub veröffentlicht wird, werden wir prüfen, ob die MIT-Lizenz beibehalten wird und ob die Copyright-Hinweise für PIVX beibehalten werden. Andernfalls werden wir eine DMCA-Entfernungsmitteilung an Github senden, wie wir es bereits mehrmals erfolgreich getan haben.

Ein Vertreter von Ghost sagte gegenüber Cointelegraph, dass ihre ursprüngliche Codebasis „eine gegabelte Version von PIVX ist, so wie PIVX eine Gabelung von DASH ist“, und erklärte: „Aber wir haben viele Verbesserungen vorgenommen und werden weiterhin Innovationen vornehmen und unglaubliche Produkte herausbringen.

Cryptomoney-Bulldozer und Steuerhinterzieher John McAfee kündigt neue Datenschutz-Währung an

Die öffentliche Erklärung von Switch, der von McAfee unterstützten Börse, spiegelt diese Stimmung wider und behauptet, dass das Ghost-Team zunächst erwog, DASH zu gabeln, sich aber für PIVX entschied, weil „es einige unglaubliche Ergänzungen vorgenommen hat und sein Produkt besser ist. Er bestätigt auch, dass „einige Dinge, die mit bestimmten technischen Aspekten des Projekts zu tun haben, nur minimal entworfen, aber dennoch umgeschrieben wurden.

Der britisch-amerikanische Unternehmer John McAfee, der derzeit aufgrund von Steuerbelastungen durch die US-Behörden „im Exil“ lebt, kündigte das Ghost-Projekt im April an. In einem Interview mit dem Cointelegraph sagte McAfee kürzlich: „Ich habe seit 10 Jahren keine Steuern gezahlt und werde es auch nie tun.

Nach Ansicht des exzentrischen Befürworters der Krypto-Währung wird Ghost durch einen Proof-of-Participation-Algorithmus unterstützt und durch atomare Swaps im dezentralen Austausch von McAfeeDex mit wichtigen Krypto-Währungen austauschbar sein. Die Einführung des Anonymitätstokens ist für Juni geplant.